Presseschau
Rezensionen
Grenzfragen-News
Veranstaltungen
Fachzeitschriften

26.12.09: Ankündigung: "Gottlos glücklich?"

Gottlos glücklich?

Der neue Atheismus hält Religion für falsch und gefährlich. Er gibt sich laut, kämpferisch, siegessicher und setzt auf Breitenwirkung. Welche Auswirkungen hat er tatsächlich, und vor allem welche Argumente? Und was hat der Glaube, was der Atheismus nicht hat? Diese Fragen sind Gegenstand einer offenen Akademietagung vom vom 9. bis 10. Januar im Tagungshaus Weingarten der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart unter dem Titel „Gottlos glücklich?“




Gottlos glücklich? Offene Akademietagung vom 9. bis 10. Januar im Tagungshaus Weingarten beschäftigt sich mit dem neuen Atheismus

„Es gibt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Gott. Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.“ Auf diese Aufschrift aus der Buskampagne der neuen Atheisten nimmt der Einladungsflyer zu der Tagung Bezug. Der so genannte neue Atheismus, heißt es darin, „hält sich für naturwissenschaftlich gut begründet“ und setze mit Erfolg auf multimediale Präsenz wie zum Beispiel atheistischen Buskampagnen und Slogans wie „gottlos glücklich“. Dies sei ein Unterschied zur klassischen Religionskritik, „die eher unter Intellektuellen diskutiert wurde“. Wer zudem religiöse Erziehung als „Kindesmissbrauch“ verstehe, verfasse konsequenterweise auch atheistische Kinderbücher. Die Zielgruppe des neuen Atheismus könne daher kaum umfassender gedacht werden.

Die Referenten der Tagung haben vorab in Interviews ihre Sicht der genannten Fragen kurz umrissen. Es sind dies Julia Knop, Wissenschaftliche Assistentin am Arbeitsbereich Dogmatik und Liturgiewissenschaft an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg, Professor Johanna Rahner, Inhaberin des Lehrstuhls für Fundamentaltheologie und Dogmatik an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Bamberg, sowie Thomas Zenk, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Die ‚Rückkehr der Religionen‘ und die Rückkehr der Religionskritik“, Institut für Religionswissenschaft an der Freien Universität Berlin. (ars/kwh)





Druckbare Version

Impressum Kontakt Volltextsuche Was ist forum-grenzfragen? Information in English