Presseschau
Rezensionen
Grenzfragen-News
Veranstaltungen
Fachzeitschriften

20.01.11: Doku der Hawking-Tagung vervollständigt

Universum aus dem Nichts
Stephen Hawkings Weltformel der Physik auf dem Prüfstand

14. Januar 2011
Tagungszentrum Hohenheim

Mit: Jürgen Audretsch, Hans-Dieter Mutschler, Markus Pössel, Rüdiger Vaas

[Zur Dokumentation]




big bang public domain by cédric sorel




Stephen Hawking, britischer Astrophysiker und Autor bekannter Bestseller, legte zusammen mit dem Physiker Leonard Mlodinow kürzlich den "großen Entwurf" vor, der "eine neue Erklärung des Universums" liefern soll. Zum einen glaubt er, der Weltformel nahe zu sein, zum anderen will er damit die letzten Fragen der Menschheit beantworten. Seine Naturwissenschaft beerbt damit die Philosophie, die Hawking schon im zweiten Absatz des Buches schlicht für tot erklärt (S. 11). Die Autoren behaupten, dass es möglich ist, diese existenziellen Grundfragen des Menschen (z. B. Warum gibt es überhaupt etwas?) "ausschließlich in den Grenzen der Naturwissenschaft und ohne Rekurs auf göttliche Wesen zu beantworten" (S. 168). Damit wird auch der Rückgriff auf Gott als Schöpfer entbehrlich, denn das Universums entsteht spontan aus dem Nichts.
Hawking ergänzt damit kosmologisch, was Richard Dawkins evolutionstheoretisch versucht hat: den Schluss von den Naturwissenschaften zur Nichtexistenz Gottes.







Referenten

Prof. Dr. Jürgen Audretsch
Prof. em. für Theoretische Physik der Universität Konstanz; Veröffentlichungen u.a. "Zufall oder Fügung. Theologie und Naturwissenschaft im Gespräch" (2010), "Die sonderbare Welt der Quanten" (2008), Interview zu Stephen Hawking (2010)

Prof. Dr. Hans-Dieter Mutschler
Philosoph, Physiker und Theologe; Lehrbeauftragter am C.G.Jung-Institut Zürich, Professor an der philosophisch-pädagogischen Hochschule Krakau, Dozent für Naturphilosophie an der Hochschule St.Georgen / Frankfurt; Rezension zu Hawking in: Stimmen der Zeit 12/2010.

Dr. Markus Pössel
Astrophysiker und Wissenschaftskommunikator, Leiter des Hauses für Astronomie am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg, Fachlektor der deutschen Ausgabe von Hawkings und Mlodinows "Großem Entwurf".

Rüdiger Vaas
Philosoph, Astronomie- und Physik-Redakteur bei bild der wissenschaft; Veröffentlichung u.a. "Hawkings neues Universum. Wie es zum Urknall kam" (2010), "Die gottlose Welt des Stephen Hawking", in: bild der wissenschaft 11/2010.




Tagungsleitung

Dr. Heinz-Hermann Peitz, Akademiereferent





Druckbare Version

Impressum Kontakt Volltextsuche Was ist forum-grenzfragen? Information in English