Presseschau
Rezensionen
Grenzfragen-News
Veranstaltungen
Fachzeitschriften

03.02.11: Hereafter - "Sie haben den Tod erlebt"

Seit dem 27. Januar stellt Clint Eastwoods "Hereafter - Das Leben danach" in den deutschen Kinos die Frage nach dem Jenseits. Eastwood thematisiert Nahtoderfahrung und Kontakt mit Verstorbenen. Schafft der Film damit tatsächlich "die glaubhafte Möglichkeit einer Jenseitigkeit", wie Spiegel-online behauptet? Ist er deshalb gelungen, "weil er der Welt etwas gibt, was sie dringend braucht: Hoffnung", wie Video-Rezensent Franc Tausch (s. u.) wertet?
Ich habe mir den Film angeschaut und konnte mir ein eigenes Urteil bilden. Angefangen von den beeindruckenden Tsunami-Szenen bis zur Glaubwürdigkeit der Figuren war der Film für mich ein gelungenes Kinoerlebnis - auch wenn echte Cineasten (ich zähle nicht dazu) andere Eastwood-Filme favorisieren mögen. Es bleibt aber noch die Frage nach der Glaubwürdigkeit des Jenseits-Themas.




Clint Eastwood Foto von Martin Kraft - Creative Commons-Lizenz

Man sollte die Erwartungen an einen Film nicht überfrachten. Dass er der Welt Hoffnung gibt, dürfte eine leichte Übertreibung sein. Wer Jenseitshoffnung auf Spiritismus statt auf Spiritualität setzt, hat schon im Ansatz verloren. Aber da ist ja noch ein Phänomen: die Nahtoderfahrung. Dieser Erzählstrang interessierte mich besonders, weil mich eine eindrückliche Tagung zur Nahtoderfahrung vor ein paar Monaten für dieses Thema sensibilisiert hat. Im Film diagnostiziert eine Schweizer Expertin für Nahtoderfahrung: "Ich glaube, Sie haben den Tod erlebt" (die Stelle ist auch im Trailer wiedergegeben). Damit aber tappt sie in die Transzendenzfalle. Denn auch die intensivste Nahtoderfahrung bleibt eine Diesseitserfahrung, darin waren sich Nahtoderfahrene und Experten unserer Tagung gleichermaßen einig. Hans Küng meinte einmal prosaisch: "Sterbeerlebnisse beweisen für ein mögliches Leben nach dem Tod nichts". Als "glaubhafte Möglichkeit einer Jenseitigkeit" taugt der Film also nicht.
Allerdings anerkennt auch Küng die tiefgehenden anthropologischen Einsichten, die Nahtoderfahrungen vermitteln können. Hier hätte der Film mehr daraus machen können, denn er beschreibt phänomenologisch völlig zutreffend, wie nachhaltig Nahtoderfahrungen das Leben der Betroffenen verändern. Damit sind diese Erfahrungen kein Beweis für ein Jenseits, wohl aber - dies hat bei unserer Tagung Godehard Brüntrup plausibel beschrieben - eine echte mystische Erfahrung - nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Heinz-Hermann Peitz




Hereafter - Deutscher Trailer




Kritik von Franc Tausch




Der Film in der Presse




Zur Vertiefung

Nahtoderfahrung und ihre Deutung Die kulturübergreifenden Muster von Nahtoderfahrungen offenbaren etwas von der Natur des Menschen. Können sie medizinisch erklärt und anthropologisch wie theologisch stimmig gedeutet werden? Interdisziplinäre Podiums- und Publikumsdiskussion.





Druckbare Version

Impressum Kontakt Volltextsuche Was ist forum-grenzfragen? Information in English